Ausbildung - Apondium Apotheken


Wir bilden Dich aus!

Eine Ausbildung bei den apondium Apotheken ist ein fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur und bedeutet vor allem eins: Eine spannende und erfolgreiche Zeit! Dies ist uns eine Herzensangelegenheit, denn Ausbildung bedeutet für uns auch, Verantwortung für die Zukunft zu übernehmen. Eine gute Ausbildung ist heute besonders wichtig, um später auf dem Arbeitsmarkt erfolgreich zu sein.

Von Beginn an fordern und fördern wir Dich während der Ausbildung. Wir kümmern uns um Dich und nehmen uns viel Zeit für Deine individuelle Entwicklung, um an den neuen Aufgaben zu wachsen. Wir garantieren Dir eine bestmögliche Vorbereitung auf deine Zwischen- oder Abschlussprüfung. Quasi ein Rundum-Sorglos-Paket.

Und bist Du dann einmal fertig, unterstützen wir Dich auf Deinem Weg ins Berufsleben. Mit Übernahme-Garantie!



Unsere Ausbildungsberufe

PKA sind schwerpunktmäßig für den kaufmännisch-organisatorischen Bereich der Apotheke zuständig. Sie kümmern sich vor allem um die Warenwirtschaft, den Einkauf und die Lagerung der Arzneimittel und der apothekenüblichen Waren. Die Ausbildung erfolgt im dualen System, d. h. dass der Auszubildende in einer Apotheke praktisch ausgebildet wird und parallel dazu eine Berufsschule besucht. Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre und kann – z. B. aufgrund sehr guter Leistungen – auch verkürzt werden.

Voraussetzungen

Bei dem PKA handelt es sich um einen staatlich anerkannten Ausbildungsberuf, der keiner gesetzlich vorgeschrieben Schulbildung als Zugangsvoraussetzung für die Ausbildung bedarf. Die Inhalte bauen jedoch auf dem Hauptschulabschluss auf. Eine gute Allgemeinbildung sowie gute Kenntnisse in Deutsch, Mathematik und den Naturwissenschaften sind Voraussetzung. Pharmazeutisches und kaufmännisches Interesse sind ebenso wichtig wie Sorgfalt, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit.

Inhalte

Während der Ausbildung werden vor allem Kenntnisse zur Warenwirtschaft, Bevorratung und Preisbildung, Lagerhaltung sowie zur Bearbeitung von Rechnungen und Umgang mit der EDV vermittelt. Darüber hinaus werden die Auszubildenden mit Zuarbeiten zur Herstellung, Prüfung und Abgabe von Arzneimitteln vertraut gemacht. Auch die Beratung zu apothekenüblichen Waren, wie Kosmetika und Verbandmittel, gehört zu den Aufgaben der PKA.

PTA sind „die rechte Hand“ des Apothekers. In der Apotheke informieren und beraten sie – unter der Aufsicht eines Apothekers – die Patienten bei der Arzneimittelabgabe und stellen Rezepturen wie Salben, Zäpfchen oder Kapseln her.

Bei der Ausbildung zum/zur PTA handelt es sich um eine schulische Berufsausbildung. Das bedeutet, dass zunächst für zwei Jahre eine staatliche oder staatlich anerkannte private Berufsfachschule besucht wird, und im Anschluss eine sechsmonatige praktische Ausbildung in der Apotheke folgt.
Was ist dafür zu tun?

Für den ersten Eindruck vom Berufsbild „PTA“ ist ein mindestens eintägiges Praktikum in der Apotheke sinnvoll. Diesen Tag kannst Du in den Filialen der apondium Apotheken absolvieren. Bestätigt sich Dein Wunsch, steht die Bewerbung bei der Berufsschule deiner Wahl an. Dort ist dann ein Einstellungstest zu bestehen. Berufsschulen in Nähe findest Du unter anderem in Duisburg, Essen oder Köln. Nach erfolgreicher Aufnahme durch die Schule bewirbst Du Dich bei den apondium Apotheken für ein Stipendium.

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Ausbildung als PTA ist ein Realschul- oder gleichwertiger Abschluss. Daneben sollten gut schulische Leistungen in Mathematik und den naturwissenschaftlichen Fächern nachgewiesen worden sein. Manuelle Geschicklichkeit, die Fähigkeit zu sorgfältigem und verantwortungsvollem Arbeiten sind ebenso unerlässlich wie Kontaktfreude und Einfühlungsvermögen im Umgang mit Menschen.

Inhalte

An der Schule erhalten die angehenden PTA Unterricht in Fächern, wie Chemie, Galenik, Botanik, Drogenkunde, Arzneimittelkunde, Ernährungskunde, Diätetik und Körperpflegekunde. Daneben werden praktische Übungen zur Untersuchung von Körperflüssigkeiten, Erkennung von Arzneipflanzen, Herstellung verschiedener Arzneiformen sowie zum EDV-Umgang durchgeführt. Auf dem Plan steht ebenfalls ein vierwöchiges Praktikum in einer Apotheke. Die schulische Ausbildung endet mit schriftlichen, mündlichen und praktischen Prüfungen.

Während der sich anschließenden praktischen Ausbildung in der Apotheke gehören die Bearbeitung ärztlicher Verschreibungen, Beschaffung von Informationen sowie Beratung von Patienten zur ordnungsgemäßen Anwendung und Aufbewahrung von Arzneimitteln und apothekenüblichen Waren zu den Aufgaben einer zukünftigen PTA. Weiterhin werden die PTA mit der Prüfung von Arzneimitteln, Arznei- und Hilfsstoffen sowie der Herstellung von Arzneimitteln und deren Preisberechnung vertraut gemacht. Während der Ausbildung fertigst Du auch eine schriftliche Arbeit an – das sogenannte Tagebuch. Die praktische Ausbildung endet mit der mündlichen Prüfung im Fach „Apothekenpraxis“.







Aktuelle Ausbildungsstellen

Ausbildung PKA (m/w/d) Sommer 2024

Marien Apotheke am Etienne, NeussMarien Apotheke Drususallee, NeussNiedertor Apotheke, NeussObertor Apotheke, Neuss
Ausbildung

Ausbildung Einzelhandelskaufmann/-frau, Schwerpunkt Sanitätsfachhandel (m/w/d)

Wilhelmi Sanitätshaus, Neuss
Ausbildung

Stipendien für die Ausbildung PTA (m/w/d)

Marien Apotheke Drususallee, Neuss
Ausbildung




Fragen? Ich bin gerne für Sie da!

Ich bin Tanja Kempkes und stehe Ihnen gerne als Ansprechpartnerin für Ihre Fragen rund um die Ausbildung in den Apondium Apotheken zur Seite.






Was hat dir an dem Praktikum/ der Ausbildung besonders gefallen?

„Besonders gefallen hat mir die Offenheit und Freundlichkeit der Kollegen, die einem immer entgegengebracht wurde. Man wurde direkt herzlich aufgenommen und als Teil des Teams behandelt. Wann immer ich Fragen oder Anliegen hatte, wurde mir sofort geholfen und sich um mich gekümmert. Ich habe mich auch sehr über das Vertrauen gefreut, dass mir entgegen gebracht und in meine Kompetenzen gelegt wurde, welches auch deutlich wurde durch eine immer freiere Hand in der Beratung oder neuer Aufgaben, die mir übertragen wurden.“




Warum hast du dich für Apondium entschieden?

„Ich war auf der Suche nach einer Apotheke, welche mich ernsthaft und gewissenhaft in meiner Ausbildung unterstützt, mich gut auf meine Prüfung vorbereitet und mir dabei Hilft meine Aufgaben zum erfolgreichen Beenden meiner Ausbildung zu bewältigen. Durch eine Bekannte bin ich auf die Apondium Apotheken gekommen und habe mich näher mit diesen beschäftigt. Die Tatsache, dass es sich hierbei um Apotheken handelt, welchen das Ausbilden am Herzen liegt, sie dies auch bereits öfter getan haben und wissen was sie tun, hat meinen Beschluss nochmals bekräftigt, wie auch das daraufhin erfolgte Vorstellungsgespräch.“

Annkatrin Höning
PTA-Praktikantin



Abwechslung und Spaß garantiert